2G-Regel im Einzelhandel

Landratsamt lehnt Bändchen-Lösung für Moosburg ab

Im Einzelhandel gilt seit Mittwoch die 2G-Regel – mit vielen Ausnahmen. Eine Bändchen-Lösung für Moosburg lehnt das Landratsamt ab.Foto: Tobias Grießer

Nichts wurde es aus der Idee von Susanne Heilingbrunner: Die Moosburger Unternehmerin hatte für die seit Mittwoch geltende 2G-Regel im Einzelhandel – wonach nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt zu manchen Geschäften haben – eine „Bändchen-Lösung“ ins Spiel gebracht.

So wären die Kunden nur einmal nach Impfstatus und Personalien gefragt worden. Ein danach angebrachtes Armbändchen hätte auch für andere Läden „Grünes Licht“ signalisiert. „So bleibt den Kunden zumindest ein mehrmaliges Kontrollieren und Vorzeigen des Impfnachweises erspart“, hatte Susanne Heilingbrunner vom Modehaus Heilingbrunner am Mittwoch noch gehofft. Am Donnerstag folgte prompt die Ernüchterung.

( Quelle: Idowa.de )

Weiterlesen