Borussia Mönchengladbach – SC Freiburg 0:6

Historischer Gladbach-Albtraum: Freiburg demontiert Borussia

Borussia Mönchengladbach hat ein denkwürdiges Debakel gegen den SC Freiburg erlebt. Gladbach zeigte sich am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht nur bei der Verteidigung hoher Bälle desolat.

Der SC Freiburg hat am Sonntag (05.12.2021) Borussia Mönchengladbach dank einer furiosen ersten Hälfte mit 6:0 (6:0) abgeschossen. Maximilian Eggestein (2.), Kevin Schade (5.), Philipp Lienhart (12.), Nicolas Höfler (19.), Lucas Höler (25.) und Nico Schlotterbeck (37.) hievten Freiburg auf Platz vier. Gladbach verlor durch das Desaster den Anschluss an die europäischen Plätze.

Den höchsten Sieg der Freiburger Bundesliga-Geschichte kommentierte Lienhart nach der Partie am Sportschau-Mikrofon nüchtern: „Wir haben nie aufgehört und wurden belohnt.“ Dabei sei es auch Ziel gewesen, „die Null zu halten“ in Hälfte zwei.

Gladbachs Jonas Hofmann fand klare Worte: „Das ist teilweise Arbeitsverweigerung gewesen, wie wir die Standards verteidigt haben. Völlig naiv, ohne Aggressivität. Das war schon desolat.“ Die Leistung habe dabei „null Komma null“ mit dem Trainer zu tun.

( Quelle: Sportschau.de )

Weiterlesen