Bundesnetzagentur

So gibt es Geld zurück bei lahmem Internet

Die Bundesnetzagentur hat ein Programm zum Messen der Internetgeschwindigkeit veröffentlicht. Ist das Datentempo deutlich geringer als im Vertrag versprochen, dürfen Verbraucher die Zahlungen kürzen

Verbraucher können mit einem Programm der Bundesnetzagentur testen, ob ihre Internetgeschwindigkeit mit der vom Provider vertraglich zugesicherten Angabe übereinstimmt. Bei einer Abweichung dürfen die Nutzer die monatliche Gebühr kürzen oder den Vertrag kündigen.

Dafür hat der Bund die Rechte für Verbraucher nun deutlich erweitert. Die Voraussetzung für eine Minderung der monatlich zu zahlenden Gebühr an den Internetanbieter sei eine „erhebliche, kontinuierliche oder regelmäßig wiederkehrende Abweichung bei der Geschwindigkeit“ zwischen der tatsächlichen und der vertraglich vereinbarten Leistung, schreibt die Bundesnetzagentur.

( Quelle: t-online.de )

Weiterlesen