Corona-Maßnahmen

Innenminister kündigen scharfe Kontrollen an

Die Innenminister der Bundesländer wollen die Corona-Maßnahmen mit strengen Kontrollen durchsetzen. Das kündigten sie auf ihrer Konferenz in Stuttgart an. Sie einigten sich auch auf ein bundesweites Kompetenzzentrum, um Krisen bekämpfen zu können.

Mit den gestrigen Beschlüssen von Bund und Ländern, die Pandemie einzudämmen, kommen vor allem auf Ungeimpfte harte Auflagen zu. Zugang zu Geschäften, Kinos und Stadien haben dann nur noch jene, die geimpft oder genesen sind. Grundsätzlich gilt fast überall zusätzlich eine Maskenpflicht. Die Innenminister der Länder haben nun auf ihrer Konferenz in Stuttgart angekündigt, dass sie die Auflage entschieden durchsetzen wollen – und zwar mit stärkeren Kontrollen.

 „Wir brauchen leider schärfere Regeln – und dann auch eine schärfere Überwachung“, sagte Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl, Vorsitzender der Konferenz. Er wies darauf hin, dass es allein in Baden-Württemberg in den vergangenen Monaten mehr als zwei Millionen Personen- und fast 790.000 Fahrzeugkontrollen zur Einhaltung der Pandemieregeln gegeben habe.

( quelle: Tagesschau.de )
Weiterlesen