Nach schwedischem Vorbild

Heizkosten: Ampel plant Mieten-Revolution

Die Heizkosten sind zuletzt steil gesteigen. In Mietwohnungen mussten die entsprechenden Mehrkosten bislang alleine die Mieter tragen. Die Ampel will das jetzt ändern. 

Berlin – Die Heizkosten in Deutschland steigen rasant. Laut dem Vergleichsportal Verivox sind die Gaskosten für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden auch wegen der CO2-Abgabe von durchschnittlich 1094 auf 1402 Euro pro Jahr gestiegen. Tipps zum Sparen, zum Beispiel durch richtiges Lüften, helfen da nur bedingt weiter.

Die Mehrkosten für das Heizen musste bisher der Mieter allein tragen. Das will die Ampel-Koalition ändern. Im 178 Seiten umfassenden Koalitionsvertrag von SPD, FDP und Grünen besteht: „Um das Mieter-Vermieter-Dilemma zu überwinden, prüfen wir einen schnellen Umstieg auf die Teilwarmmiete.“ Man wolle eine faire Teilung des zusätzlich zu den Heizkosten zu zahlenden CO2-Preises zwischen den Vermietern einerseits und Mieterinnen und Mietern andererseits erreichen.

(Quelle: Merkur.de )

Weiterlesen