Pandemielage in Deutschland

„Trauriger Höhepunkt“ rund um Weihnachten

Ein düsteres Bild der Corona-Lage haben Noch-Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler gezeichnet – vor allem zu Weihnachten. Beide erneuerten ihren Impfaufruf. Es sei genug Vakzin für 30 Millionen Impfungen bis Jahresende da, so Spahn.

Die Aussichten seien noch immer schlecht, die Maßnahmen spät gekommen – nun ginge es darum, sie konsequent umzusetzen und zu kontrollieren, um die vierte Corona-Welle in den Griff zu bekommen. So lautet das Fazit des geschäftsführenden Gesundheitsministers, Jens Spahn, und des Chefs des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler. Beide informierten wie inzwischen nahezu jeden Freitag die Presse über die aktuelle Pandemielage – für Spahn war es das letztes Mal in seiner Funktion als Minister.
(Quelle: Tagesschau.de )

Weiterlesen